Akkordeon lernen – Akkordeonunterricht an einer Musikschule

Das Akkordeon wird zuweilen auch als Schifferklavier bezeichnet und ist ein ganz besonderes Musikinstrument. Bauartbedingt ist es einerseits leicht zu transportieren, andererseits aber überaus vielfältig. Es braucht daher nicht zwingend eine Band oder ein Orchester, denn schon mit einem einzigen Akkordeon kann man eine tolle Stimmung erzeugen und für beste Unterhaltung sorgen. Der spezielle Klang und die Eignung für unterschiedlichste Musikrichtungen tragen ebenfalls zu dem besonderen Charme eines Akkordeons bei.

Wer Akkordeon spielen lernen möchte, sollte wissen, dass ein Akkordeon nicht nur einzelne Töne, sondern ganze Akkorde hervorbringt. Das Akkordeon wird dabei auf dem Schoß platziert oder mittels Riemen umgeschnallt. Mit der rechten Hand spielt man dann auf einer aus Knöpfen bestehenden chromatischen Tastatur oder einer Klaviertastatur. Links befinden sich die Bassnoten und Akkorde. Zudem wird der linke Arm gebraucht, um den Blasebalg zu bedienen, der für die Tonerzeugung zuständig ist. Beim Akkordeonspielen ist folglich voller Körpereinsatz gefordert.

Akkordeon spielen lernen für Anfänger

Dass das Akkordeon lernen schwer erscheint, ist nicht verwunderlich, da man verschiedene Dinge parallel tun muss, um dem Instrument die gewünschten Klänge zu entlocken. Man muss also eine gewisse körperliche Fitness mitbringen und zudem Multitasking-fähig sein. All das lässt sich aber auch lernen, schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Indem man Akkordeonunterricht nimmt, kann man Akkordeon spielen lernen und sich auf diese Art und Weise dem Musizieren widmen.

Die so erlangte Fähigkeit begleitet einen ein Leben lang und bietet einen ganz besonderen Zugang zur Musik. Oftmals kann man parallel Noten lesen lernen und somit ohne jegliche Vorkenntnisse in den Akkordeonunterricht starten. Kenntnisse des Notensystems oder auch erster Blockflötenunterricht können aber dennoch sehr hilfreich sein und dafür sorgen, dass nicht erst die Grundlagen geschaffen werden müssen, sondern direkt mit dem Akkordeon begonnen werden kann.

Akkordeon lernen für Kinder und Erwachsene

Das Akkordeon ist zwar ein transportables Instrument, wirkt aber dennoch klobig und schwer. Dementsprechend haben viele Menschen bedenken, wenn es um Akkordeonunterricht für Kinder geht. Dies ist allerdings nicht nötig, denn der Handel hält spezielle Modelle für Kinder bereit.

Jugendliche können dann allmählich auf die Standard-Modelle umsteigen, die selbstverständlich auch bestens für Erwachsene geeignet sind. Selbst ältere Menschen können noch Akkordeon spielen lernen, denn die Generation 50+ gehört längst nicht zum alten Eisen und kann mitunter neugewonnene Freiheiten nutzen, um sich Träume zu erfüllen. Dazu kann es beispielsweise auch gehören, Akkordeon mit 50 Plus zu lernen.

Unabhängig davon, wann man sich dazu entschließt, Akkordeon zu lernen, muss man bereit sein, sich darauf einzulassen. Neben den Noten kommt es vor allem auf die richtigen Griffe sowie die adäquate Technik an. All dies wirkt zunächst immens viel, doch mit der Zeit entwickelt man ein Gefühl dafür und bemerkt, dass das Akkordeonspiel in Fleisch und Blut übergeht.

Akkordeonunterricht vs. Selbststudium

Da es vor allem zu Beginn schwierig sein kann, den Einstieg ins Akkordeonspiel zu meistern, ist Akkordeonunterricht in der Musikschule oder bei einem Privatlehrer eine gute Wahl. Unter professioneller Anleitung kann man das Instrument kennenlernen und allmählich lernen, damit zu musizieren. Wer die damit einhergehenden Termine als zusätzlichen Druck empfindet oder nicht mit seinem Alltag vereinbaren kann, landet mitunter bei einem Selbststudium.

Indem man sich ein Akkordeon anschafft und beispielsweise einen Selbstlernkurs in Buchform speziell für Autodidakten zulegt, ist man bestens gerüstet und kann Akkordeon spielen lernen. Dass man keinen direkten Ansprechpartner hat, kann sich allerdings als großes Problem erweisen. Aus diesem Grund ist ein solches Selbststudium nicht wirklich empfehlenswert.

Akkordeon online lernen

Ein guter Kompromiss zwischen einem Selbststudium und klassischem Akkordeonunterricht ist der Besuch einer Online-Musikschule. Über das Internet kann man zeitlich und örtlich flexibel Akkordeon spielen lernen und muss dennoch nicht auf eine persönliche Betreuung verzichten, da die technischen Möglichkeiten des E-Learnings vollends ausgeschöpft werden. Mitunter besteht sogar die Möglichkeit, per App via Smartphone oder Tablet Akkordeonunterricht zu nehmen.

Akkordeons für Anfänger – Das richtige Instrument finden

Anfänger, die Akkordeon spielen lernen wollen, müssen nicht nur die für sie geeignete Unterrichtsform finden, sondern auch nach dem richtigen Instrument Ausschau halten. Da es sich dabei um eine größere Anschaffung handelt, sollte man auch darüber nachdenken, ein Akkordeon zunächst nur auszuleihen.

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass man bei den gleichtönigen Akkordeons zwischen dem Pianoakkordeon und dem Knopfakkordeon unterscheiden muss. Der Tonumfang sowie die Größe können zudem variieren, weshalb die Auswahl des richtigen Akkordeons durchaus herausfordernd sein kann.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/515 ratings