Wie schreibt man eine Kündigung für die Musikschule?

Wer spezielle Angebote an der Musikschule, wie zum Beispiel den Musikgarten, Workshops oder andere zeitlich begrenzten Kurse, absolviert, vereinbart typischerweise eine feste Vertragslaufzeit und muss sich folglich um keine Kündigung kümmern.

Im Falle eines Vokal- oder Instrumentalunterrichts wird dahingegen vielfach ein Vertrag über einen unbestimmten Zeitraum abgeschlossen. Dementsprechend ist das Vertragsverhältnis auf Dauer angelegt und endet nicht automatisch, sondern erst im Falle einer Kündigung.

Die Abmeldung von der Musikschule wirft zuweilen ein paar Fragen auf, für die man jedoch nicht zwingend einen Juristen konsultieren muss. Stattdessen sollte man ein wenig recherchieren und sich schlaumachen, worauf es bei der Kündigung des Musikschulunterrichts ankommt.

Gründe für eine außerordentliche Kündigung des Musikschulunterrichts

In der Regel erfolgt eine ordentliche Kündigung des Musikschulunterrichts unter Berücksichtigung der in der Satzung definierten beziehungsweise vertraglich vereinbarten Fristen. Mitunter ist eine Abmeldung nur zum Ende des Quartals, Halbjahres oder Jahres möglich.

Ansonsten kommt man nicht aus dem Vertrag heraus und muss zumindest weiterzahlen, auch wenn man am Unterricht nicht mehr teilnehmen will oder kann. Zuweilen liegt dem nicht nur Lustlosigkeit oder Desinteresse, sondern ein triftiger Grund zugrunde.

In solchen Fällen kann möglicherweise eine außerordentliche Kündigung möglich sein. Insbesondere die folgenden Gründe können eine außerordentliche Kündigung des Musikschulunterrichts rechtfertigen:

  • Umzug
  • langwierige Krankheit

Liegt ein triftiger Grund vor, sollte man stets zeitnah das Gespräch mit der Musikschule suchen und diese in Kenntnis setzen. Die außerordentliche Kündigung muss den Grund natürlich darlegen und so deutlich machen, warum eine weitere Teilnahme am Musikschulunterricht nicht mehr möglich ist. Dazu bedarf es entsprechender Belege. Werden die Gründe akzeptiert, kann man unabhängig von der eigentlichen Kündigungsfrist aus dem Vertrag entlassen werden.

Vorlage für die Kündigung der Musikschule

Unabhängig davon, ob es um eine ordentliche oder außerordentliche Kündigung der Musikschule geht, muss man sich Gedanken darüber machen, wie die Abmeldung auszusehen hat. Es bietet sich natürlich immer an, das Gespräch zu suchen und der Musikschule mitzuteilen, dass eine Fortführung des Vertragsverhältnisses nicht mehr gewünscht ist.

Die eigentliche Kündigung sollte aber schriftlich erfolgen. Muster und Vorlagen können sich dann als große Formulierungshilfen erweisen und die Basis für ein eigenes Kündigungsschreiben schaffen.

Bei der Formulierung der Kündigung des Musikschulunterrichts kommt es besonders darauf an, ob man ordentlich oder außerordentlich kündigt.

Nachfolgend gibt es ein kleines Muster für eine ordentliche Kündigung:

Kündigung des Musikschul-Vertrages für NAME DES MUSIKSCHÜLERS (VERTRAGSNUMMER)


Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit kündige ich den oben genannten Unterrichtsvertrag fristgemäß zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Ich bitte Sie um eine Bestätigung der Kündigung und verbleibe
mit freundlichen Grüßen


UNTERSCHRIFT

Im Falle einer außerordentlichen Kündigung mit sofortiger Wirkung muss man dahingegen die Gründe anführen und entsprechende Belege beilegen. So gelingt die Abmeldung von der Musikschule, sofern kein weiterer Musikschulunterricht gewünscht wird.

Dabei handelt es sich folglich um kein Hexenwerk, sondern einen recht simplen Vorgang. Die Muster, Vorlagen und Beispiele veranschaulichen das und machen es Menschen, die den Musikschulunterricht beenden wollen, besonders leicht.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.3/53 ratings