Musikschule für Erwachsene

Wer nicht unbedingt einen Schulabschluss nachholen möchte, hakt das Thema Schule als Erwachsener gerne ab und widmet sich eher dem Beruf und/oder der Familie. Wie so oft im Leben bestätigen aber Ausnahmen die Regel, schließlich gibt es unter anderem auch die Musikschule, die nicht nur für Kinder und Jugendliche da ist, sondern auch von Erwachsenen besucht werden kann.

Menschen unterschiedlichsten Alters können folglich bei der örtlichen Musikschule vorstellig werden und dort Unterricht nehmen, wenn sie im Musizieren einen Ausgleich zum ansonsten oftmals stressigen Alltag sehen. Dazu braucht es keine spezielle Musikschule für Erwachsene, denn die meisten Musikschulen sind für alle Altersklassen offen und offerieren Musikunterricht für jedermann.

Dass man als Erwachsener die Musikschule besuchen kann, steht in der Regel außer Frage. Die praktische Umsetzung wirft allerdings Fragen auf und sorgt für eine gewisse Verunsicherung. So fragt man sich vielleicht, ob man zu alt für die Musikschule ist und welchen Sinn Musikunterricht in einem fortgeschrittenen Alter noch macht.

Auch die Besonderheiten des Musikschulunterrichts für Erwachsene sind ein interessantes Thema. Vor allem Menschen, die einen Teil ihrer kostbaren Freizeit neben Beruf und Familie der Musikschule opfern, wollen natürlich sicherstellen, dass sie die richtige Entscheidung treffen.

Musik als Hobby in jedem Alter

Musik ist der kindlichen Entwicklung sehr förderlich und kann überaus positiv auf die Kinderseele wirken. Bereits Babys können enorm von auditiven Reizen profitieren. Zugleich empfinden Kinder viel Spaß beim Singen, Tanzen und Musizieren, so dass die Liebe zur Musik gewissermaßen angeboren und fest im Menschen verwurzelt ist. Im Laufe des Lebens verändern sich die Prioritäten, so dass sich viele Menschen auf das Musikhören beschränken.

Nicht selten liegt dies keineswegs am fehlenden Interesse am aktiven Musizieren, sondern daran, dass man sich selbst jegliche Musikalität abspricht und aus Scham darauf verzichtet, Musik zu machen. Wer aber einmal über seinen Schatten springt, erkennt, dass die Musik ein spannendes und erfüllendes Hobby für Menschen jeglichen Alters sein kann. Unabhängig davon, ob es um ein Baby oder jemanden aus der Generation 50plus geht, kann es sehr befriedigend sein, sich der Musik zu widmen.

Indem man selbst musiziert, kann man den Alltag zeitweise vergessen und einfach abschalten. Angesichts der Tatsache, dass wir heute in einer regelrechten Stressgesellschaft leben, erscheint die Musik somit wichtiger denn je. Man muss nicht Profi-Musiker/in werden, um in der Musik seine Erfüllung zu finden, schließlich handelt es sich um ein sehr schönes und befriedigendes Hobby.

Kann ich als Erwachsener Unterricht an der Musikschule nehmen? - Angebote an der Musikschule für Erwachsene

All diejenigen, die als Kinder oder Jugendliche keine Musikschule besucht oder dies beispielsweise mit dem Eintritt in den Beruf aufgegeben haben, weil sich ihre Prioritäten veränderten, können als Erwachsene ihre Liebe zur Musik ausleben, indem sie Unterricht an der Musikschule nehmen.

Dort gibt es keine Altersbeschränkungen, so dass man gegebenenfalls auch noch als Rentner/in durchstarten und sich an der Musikschule anmelden kann. Dass Erwachsene andere didaktische Ansprüche im Vergleich zu Kindern haben, liegt auf der Hand und sollte an der Musikschule stets Beachtung finden.

Dementsprechend sollte eine Musikschule für Erwachsene spezielle Angebote bereithalten. Diese betreffen vor allem die folgenden Bereiche:

  • Gesangsunterricht
  • Instrumentalunterricht

Unabhängig davon, ob man das Singen liebt oder ein Musikinstrument lernen will, sollte der Unterricht an der Musikschule in möglichst homogenen Gruppen stattfinden. Sofern man keinen Einzelunterricht nimmt, lernt man mit anderen Erwachsenen am besten. Gemischte Gruppen, die aus Kindern und Erwachsenen bestehen, funktionieren aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen oftmals nicht so gut.

Wann ist es zu spät für den Besuch der Musikschule?

Spätberufene, die die Musik für sich entdecken, haben zuweilen das Gefühl, es sei zu spät. Das ist aber nie der Fall, denn die Musikschulen sind offen für Menschen jeden Alters.

Selbst hochbetagte Seniorinnen und Senioren, die ihre Freizeit zum Musizieren nutzen möchten, sind hier herzlich willkommen. Es ist also nie zu spät, um sich an der Musikschule anzumelden und der Musik zu widmen.

Welche Alternativen gibt es zur klassischen Musikschule für Erwachsene?

Erwachsene, die ein Instrument lernen oder ihre Stimme schulen möchten, müssen nicht zwingend die örtliche Musikschule besuchen. Sie können sich auch einen Privatlehrer nehmen, sich einem Verein anschließen, einen Online-Kurs absolvieren oder autodidaktisch vorgehen.

Warum besuchen immer mehr Erwachsene die Musikschule?

Kinder und Jugendliche stellen einen großen Teil der Schülerschaft an den Musikschulen, so dass man sich als Erwachsener mitunter fehl am Platze vorkommen kann. Dieses Empfinden ist aber vollkommen ungerechtfertigt, denn Erwachsene sind an den Musikschulen nicht nur herzlich willkommen, sondern werden hier immer mehr.

Dies liegt vor allem daran, dass die Musik eine universelle und alterslose Sprache ist. Indem man ein Musikinstrument lernt oder eine Gesangsausbildung absolviert, sichert man sich einen Zugang dazu und kann sich selbst verwirklichen.

Da Arbeit nicht alles ist, entschließen sich heutzutage immer mehr Erwachsene dazu, sich den Traum vom Musizieren zu erfüllen. Darüber hinaus werden die Menschen immer älter und altern oftmals gesünder, so dass sie ihre Rente nutzen können, um die Musikschule zu besuchen.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Erwachsene sind sich der besonderen Herausforderung, die mit einem Besuch der Musikschule einhergeht, in der Regel bewusst und gehen das Ganze daher besonders unsicher und kritisch an.

Dennoch darf man den Reiz des Hobbys Musik nicht verkennen und kann von den folgenden Tipps profitieren, wenn man als Erwachsener mit der Anmeldung an der Musikschule liebäugelt:

Stellen Sie die Vereinbarkeit des Musikschulbesuchs mit Ihrem Alltag sicher!

Der Wunsch, zu singen oder ein Musikinstrument zu lernen, bewegt viele Menschen und lässt auch Erwachsene mit dem Besuch der Musikschule liebäugeln. Dabei darf man allerdings nicht zu naiv vorgehen und muss ganz realistisch überlegen, ob und wie sich das Ganze mit dem Alltag vereinbaren lassen würde.

Wer diesbezüglich unrealistisch plant, scheitert früher oder später und muss die Musikschule wieder aufgeben. Um einen solchen Rückschlag zu vermeiden, sollte man realistisch bleiben, Gegebenenfalls sind flexible Online-Kurse aber eine Option und bieten die benötigten Freiheiten.

Machen Sie sich keinen Druck!

Im Job und auch privat muss man oftmals vor allem funktionieren und steht so permanent unter Druck. Wer einen Ausgleich dazu sucht und die Musik für sich entdeckt, sollte sich mit dem Musikschulbesuch keinen Druck machen und sich immer wieder zu Gelassenheit ermahnen, schließlich spielt es keine Rolle, wie schnell man vorankommt und auf welchem Niveau man spielt. Nur so kann man Freude am Musizieren entwickeln und tatsächlich abschalten.
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/53 ratings