Blockflöte lernen – Blockflötenunterricht an einer Musikschule

Die Blockflöte wird vielfach belächelt und gar nicht als vollwertiges Musikinstrument wahrgenommen, obgleich sie dies ohne Frage ist. Der Umstand, dass in vielen Grundschulen und auch Musikschulen Blockflötenunterricht stattfindet, der vor allem die Grundlagen des Musizierens vermitteln soll, bevor ein „richtiges“ Instrument gelernt wird, prägt die Sichtweise auf die Blockflöte.

Dass diese bestens für einen Einstieg in die Welt der Musik geeignet ist, steht außer Frage, aber die Blockflöte verdient auch als eigenständiges Musikinstrument Anerkennung. Spätestens durch den Besuch eines Flötenkonzerts wird dies mehr als deutlich, denn im Zuge dessen zeigt sich, dass man virtuos auf der Blockflöte spielen kann, sofern man sie richtig beherrscht.

Unabhängig davon, warum man Blockflöte lernen möchte, sollte man dieses Unterfangen nicht unterschätzen und die Sache ernst nehmen.

Blockflötenunterricht ist dabei die erste Wahl und bietet eine umfassende Einführung, die nicht nur daraus besteht, die elementaren Blockflötengriffe zu lernen. Diese sind jedoch sehr wichtig, denn indem man die richtigen Löcher mit den Fingern verschließt, während man in die Flöte bläst, erzeugt man den richtigen Ton.

Blockflöte spielen lernen für Anfänger

Die Blockflöte ist oftmals die erste Wahl, wenn es darum geht, ein erstes Musikinstrument zu lernen. Ob man nun bei der Flöte bleiben möchte oder ein anderes Instrument bevorzugt, erscheint erst einmal nicht so wichtig.

Die überschaubaren Blockflötengriffe, der geringe Preis sowie die leichte Handhabung sprechen ohne Frage für die Blockflöte als Erstinstrument.

In der musikalischen Frühförderung sowie in vielen Grundschulen werden Kinder so mithilfe der Blockflöte an das Musizieren herangeführt. Anders als bei den meisten anderen Instrumenten finden sich daher unter den Blockflötenspielern vornehmlich Anfänger/innen, die ihre ersten Schritte damit wagen und parallel noch Noten lernen.

Blockflöte lernen für Kinder und Erwachsene

Vor allem Kinder lernen vielfach Blockflöte und erliegen so erstmals der Faszination des Musizierens. Jugendliche haben dahingegen nur selten Interesse an der vermeintlich langweiligen Blockflöte. Erwachsene erkennen wiederum oftmals den Nutzen eines Blockflötenunterrichts an, um die Grundlagen zu erlernen.

Außerdem gefällt ihnen mitunter der Klang der Blockflöte, so dass sie diese nicht nur als Mittel zum Zweck, sondern ernsthaftes Musikinstrument sehen. Unabhängig vom jeweiligen Alter kann man Blockflötenunterricht nehmen und maßgeblich davon profitieren.

Blockflötenunterricht vs. Selbststudium

Musikschulen und andere Einrichtungen bieten die Möglichkeit, Blockflötenunterricht zu nehmen. Zumeist erlernt man in der Gruppe die Blockflöten-Griffe und auch die Basis des Notenlesens. Innerhalb kürzester Zeit kann man so bereits einfache Lieder spielen und auch Noten lesen.

Nun kann man weiter Blockflötenunterricht nehmen und die erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen ausbauen. All diejenigen, die zwar Gefallen am Musizieren finden, aber eher einem anderen Instrument den Vorzug geben, können nun den gewünschten Wechsel vollziehen.

Wer zunächst Blockflöte spielen lernen möchte, kann insbesondere als Erwachsener aber auch ein Selbststudium ins Auge fassen.

Im Buch- und Musikalienhandel sind diverse Flötenschulen verfügbar, die durchaus auch für Autodidakten geeignet sind. Diese erhalten dann zwar keine persönliche Betreuung durch einen Musiklehrer, kommen im Gegenzug aber in den Genuss maximaler Freiheiten.

Blockflöte online lernen

Wenn es darum geht, Blockflöte zu lernen, scheinen sich persönliche Betreuung und Flexibilität auszuschließen, denn entweder man versucht sich an einem Selbststudium in Eigenregie oder man nimmt Blockflötenunterricht und akzeptiert die Präsenztermine.

Es gibt allerdings auch noch eine Alternative in Form von virtuellem Blockflötenunterricht. Möglich machen dies verschiedene Anbieter im Internet, die sich vielfach als Online-Musikschulen präsentieren. Für Nutzer mobiler Endgeräte gibt es zuweilen auch die eine oder andere App, die maßgeschneiderten Blockflötenunterricht auf das Smartphone oder Tablet bringt.

Blockflöten für Anfänger – Das richtige Instrument finden

Als Einsteiger/in will man für das Instrument nicht allzu viel Geld ausgeben, aber dennoch keine minderwertige Qualität erwerben. Zudem wird man mit einer enormen Vielzahl an unterschiedlichen Varianten und Typen konfrontiert, weshalb man häufig gar nicht weiß, wie man sich entscheiden soll.

Auf der Suche nach der richtigen Blockflöte muss man folgendermaßen differenzieren:

  • Sopranblockflöte
  • Garkleinblockflöte
  • Altblockflöte
  • Sopraninoblockflöte
  • Tenorblockflöte
  • Bassblockflöte
  • Großbassblockflöte
  • Kontrabassblockflöte
  • Subgroßbassblockflöte
  • Subkontrabassblockflöte

Absolute Anfänger wissen aber noch immer nicht, womit sie die richtige Wahl treffen. Hier hilft es, Rücksprache mit dem Musiklehrer zu halten oder sich zumindest im Fachhandel eingehend beraten zu lassen.

In der Regel ist aber eine C-Sopran-Blockflöte die richtige Wahl und für den Einstieg bestens geeignet.

Warum lohnt es sich, Blockflöte zu lernen?

Die Blockflöte wird vielfach zum Kinderspielzeug degradiert und bestenfalls als Einstieg in das aktive Musizieren wahrgenommen. Mithilfe der Blockflöte erlangen Kinder Notenkenntnisse und andere Kompetenzen aus dem Bereich der Musiktheorie. Gleichzeitig macht es ihnen der einfache Ansatz leicht, erste Erfolge zu erzielen.

Voller Stolz können Blockflötenschüler/innen bald erste Lieder spielen und so Freude am Musizieren entwickeln. Zudem trainieren sie ihre Fingerfertigkeit und können danach leichter auf ein anderes Blasinstrument umsteigen.All diese Vorteile zeigen sich nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen, die sich intensiver mit der Blockflöte befassen. Dass diese vielfach als Grundlage dient, ist somit nicht verwunderlich.

Wann sollte man Blockflöte lernen?

Unabhängig davon, ob es um eine adäquate Vorbereitung auf weiteren Instrumentalunterricht oder es gezielt um die Blockflöte geht, kommt immer wieder die Frage auf, wann man Blockflöte lernen sollte. Grundsätzlich gibt es keinen perfekten Zeitpunkt, denn das Blockflötenspiel ist für jedes Alter geeignet.

Die kompakte Größe und das geringe Gewicht der klassischen Blockflöte kommen Kindern und älteren Menschen gleichermaßen entgegen. Aber auch Erwachsene mittleren Alters können großen Gefallen an der Blockflöte finden und sich beispielsweise der facettenreichen Blockflötenfamilie widmen.

Wie lange dauert es, Blockflöte zu lernen?

Obwohl die Blockflöte als ideales Anfängerinstrument gilt und im Vergleich zu anderen Instrumenten relativ leicht zu lernen ist, dauert es einige Zeit, Blockflöte zu lernen.

Zumindest diejenigen, die das Instrument beherrschen möchten und darin nicht nur eine Zwischenetappe zum „richtigen“ Instrument sehen, stellen fest, dass es Monate bis Jahre dauert, richtig Blockflöte spielen zu lernen.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Musikschüler/innen stellen regelmäßig fest, dass auch die Blockflöte mit einem gewissen Lernaufwand verbunden ist. Es handelt sich um kein musikalisches Kinderspielzeug, sondern um ein richtiges Musikinstrument. Der nachfolgende Tipp aus unserer Redaktion soll zu einer angemessenen Haltung gegenüber der Blockflöte führen.

Nehmen Sie die Blockflöte als eigenständiges Musikinstrument ernst!

Das große Problem der Blockflöte besteht weder in ihrer Verbreitung noch in ihrer schwierigen Handhabung. Es geht vielmehr darum, dass Blockflöten nicht ernst genommen werden. Dadurch wird die Flöte auch selten zum Wunschinstrument Musikbegeisterter. Dies ist ein schwerwiegender Fehler, der das Potenzial der Blockflöte verkennt.

Abgesehen davon, dass es unterschiedlichste Blockflöten gibt, sollten die spielerischen Möglichkeiten Beachtung finden. In Flötenensembles und anderen Chören und Orchestern sind vielfach Blockflöten anzutreffen und stellen unter Beweis, dass sie viel mehr können, als im Allgemeinen angenommen wird.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.3/59 ratings