Cello lernen – Cellounterricht an einer Musikschule

Wer Cello beziehungsweise Violoncello lernen möchte, hat oftmals viele Fragen und ist zuweilen sehr verunsichert, so dass die Entscheidungsfindung eine echte Herausforderung sein kann. In erster Linie ist es aber entscheidend, dass man Gefallen am Cello findet und zudem den Wunsch hat, ein Instrument zu lernen.

Ist dies der Fall, kann man Cello spielen lernen und sich so einen Traum erfüllen. Dass es sich bei dem Cello um ein besonderes Streichinstrument handelt, das einen festen Platz im Orchester hat, zugleich aber auch solistisch gespielt werden kann, ist dabei hervorzuheben. All diejenigen, die Cello lernen möchten, müssen um die besondere Spieltechnik wissen und sollten nach Wegen suchen, diese zu verinnerlichen. Unterschiedliche Methoden können dabei zum Einsatz kommen und aus Interessenten Cellisten machen.

Cello spielen lernen für Anfänger

Anfänger/innen ohne Vorkenntnisse tun sich zunächst vielfach sehr schwer und hadern mit der Komplexität des Cellos. Zunächst sollte man wissen, dass ein Bogen zum Streichen unerlässlich ist. Darüber hinaus wird vornehmlich sitzend gespielt. Dazu nimmt man das Cello gewissermaßen zwischen die Knie und stellt es auf dem dafür vorgesehenen Stachel auf dem Boden ab.

Während die rechte Hand den Bogen führt, wird die linke Hand auf dem Steg positioniert und ist für die Applikatur und Lagen, Doppelgriffe, Vibrato sowie Flageolett zuständig. Rhythmus und Spieltechnik sind somit die großen Herausforderungen, die man meistern muss, wenn man Cello spielen lernen will. Zudem ist das Spielen vom Blatt absoluter Standard, weshalb man gegebenenfalls parallel Noten lernen muss. Insbesondere für unerfahrene Einsteiger/innen kann der Lernaufwand folglich enorm sein.

Cello lernen für Kinder und Erwachsene

Die Frage nach dem richtigen Alter kommt immer wieder auf, wenn es darum geht, Cello zu lernen. Grundsätzlich erweist es sich als vorteilhaft, früh zu beginnen und somit schon als Kind erste Erfahrungen mit dem Cello zu sammeln. Idealerweise hat man bereits eine musikalische Grundausbildung genossen und versteht etwas von Noten und Musiktheorie, bevor man sich an das Cello heranwagt. Kinder können somit eine ideale Basis schaffen und sich alle Möglichkeiten offenhalten.

Als Erwachsener, beispielsweise jenseits der 50 Jahre, kann man aber durchaus auch Cello spielen lernen. Dazu ist es nie zu spät, wobei man den Traum von einer Karriere als professioneller Musiker wahrscheinlich aufgeben muss. Wer im Musizieren aber einen Ausgleich zum Alltag sowie ein erfüllendes Hobby sieht, kann auch später beginnen und so das Cello für sich entdecken.

Cellounterricht vs. Selbststudium

Unabhängig vom jeweiligen Alter kommt immer wieder die Frage auf, wie man Cello spielen lernen kann. Grundsätzlich ist ein autodidaktisches Selbststudium durchaus denkbar, so dass man lediglich ein Cello kaufen muss und dann loslegen kann. Im Fachhandel findet sich zuweilen auch das eine oder andere Lehrwerk für Autodidakten, das eine umfassende Einführung in das Cellospiel bieten soll.

Bei Fragen und/oder Problemen hat man dabei allerdings keinen Ansprechpartner. In Ermangelung einer Betreuung läuft man zudem Gefahr, die anspruchsvolle Spieltechnik falsch zu lernen. Darunter kann der Erfolg des Vorhabens massiv leiden, so dass man mitunter die Lust verliert.

Trotz aller Freiheiten ist ein Selbststudium im Alleingang kaum empfehlenswert, wenn man Cello spielen lernen möchte. Stattdessen steht typischerweise der Besuch der Musikschule an. In Einzel- oder Gruppenunterricht, der beispielsweise einmal wöchentlich stattfindet, lernt man unter der fachlichen Anleitung eines versierten Musiklehrers Cello.

Der Dozent gibt angepasste Aufgaben vor und kann sofort Korrekturen vornehmen. Zudem steht er seinen Schülern stets mit Rat und Tat zur Seite. Dass man zu den Unterrichtszeiten an der Musikschule vor Ort erscheinen muss, sorgt zwar für eine Verpflichtung, sichert den Musikschülern aber auch eine optimale Betreuung.

Cello online lernen

All diejenigen, die einerseits eine umfassende Betreuung wünschen, andererseits aber nach flexiblen Lösungen suchen, sollten sich mit dem Konzept der Online-Musikschule befassen. Mithilfe des E-Learnings kann man beispielsweise Cello online lernen und ist dabei zeitlich und örtlich vollkommen ungebunden.

Auf den fachlichen Rat sowie Anleitungen eines Musiklehrers muss man dennoch nicht verzichten und ist mit diesem über das Internet verbunden. Dass man ein gewisses Organisationsgeschick und Engagement braucht, ist aber dennoch der Fall.

Cello für Anfänger – Das richtige Instrument finden

Als Anfänger/in stellt man sich einer enormen Herausforderung, wenn man Cello spielen lernen will. An der örtlichen Musikschule, autodidaktisch oder auch über das Internet kann man dieses Unterfangen angehen. Zunächst braucht man aber immer das richtige Instrument und hat gewissermaßen die Qual der Wahl.

Beim Cellokauf muss man wissen, dass es große Unterschiede gibt. Diese betreffen die Größe, das Material sowie die Qualität, wobei nicht nur die Bauart des Cellos, sondern auch die Saiten sowie der Bogen entscheidende Faktoren für den Klang sind.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/54 ratings