Beatboxen lernen – Beatboxunterricht an einer Musikschule

Wer Beatboxen lernen möchte, ist zumeist fasziniert von dieser Fähigkeit und will selbst lernen, wie man Schlagzeug– und Percussions-Instrumente mit dem Mund nachahmt. Ganz ohne Musikinstrumente entstehen so selbst komplexe Rhythmen und schaffen die Basis für Musik mit minimalem Aufwand. Grundsätzlich braucht es nicht mehr als die eigene Stimme und ein Mikrofon, um tolle Klangerlebnisse zu kreieren.

So kann man Eindruck schinden und auch sich selbst viel Freude bereiten. Minimaler Aufwand und maximale Wirkung sind kennzeichnend für das Beatboxen, das man durchaus lernen kann. Eine gewisse Gabe ist zwar durchaus hilfreich, aber viel macht auch die Technik aus, die man lernen kann und muss, um als Beatboxer/in durchstarten zu können.

Beatboxen lernen für Anfänger

Wer das Beatboxen bereits hautnah erlebt hat oder auch nur aus den Medien kennt, ist vielfach fasziniert und erstaunt. Anfänger/innen, die voller Bewunderung sind, sollten wissen, dass auch ihnen die Welt des Beatboxings offensteht. All diejenigen, die sprechen können, können grundsätzlich auch das Beatboxen lernen.

Dieses präsentiert sich gewissermaßen als eigene Sprache, die einem speziellen Rhythmus folgt. Der Trick besteht dann in der richtigen Betonung einzelner Vokale und Laute. Zunächst kann man mit einfachen Rhythmen und Basisklängen beginnen, um dann immer weiter voranzuschreiten. So gelingt auch Anfängern der Eintritt in die Welt des Beatboxens.

Beatboxen lernen für Kinder und Erwachsene

Grundsätzlich denkt man beim Beatboxen vor allem an Jugendliche, so dass man meinen könnte, nur Menschen jüngeren Alters können Beatboxen lernen. Dem ist aber keineswegs so, denn Kinder, Jugendliche, Erwachsene und auch Senioren haben gleichermaßen die Chance, sich dem Beatboxing zu widmen. Wer Freude am Beatboxen hat, sollte sich von keinen vermeintlichen Altersbeschränkungen aufhalten lassen und Beatboxen lernen. Insbesondere dann, wenn es um ein Hobby und keine professionelle Karriere als Beatboxer/in geht, ist der richtige Zeitpunkt immer jetzt.

Beatboxing-Unterricht vs. Selbststudium

All diejenigen, die das Beatboxen lernen wollen, stehen vor der großen Frage, wie sie dies anstellen sollen. Natürlich kann man einfach nachahmen, was die Beatboxer machen und versuchen, sich selbst beizubringen, die rhythmischen Klänge mit dem Mund zu erzeugen. Ein solches Selbststudium ist flexibel und günstig, so dass es verständlicherweise für viele Menschen die erste Wahl ist. Allerdings bleibt der gewünschte Erfolg leider oftmals aus.

Ohne persönliche Betreuung kommen Anfänger/innen früher oder später nicht weiter und scheitern somit am Beatboxen. In einigen Jugendzentren gibt es jedoch die Möglichkeit, Beatboxing-Unterricht zu erhalten. Kinder und Jugendliche können sich hier gemeinsam ausprobieren und auf kompetente Betreuung vertrauen. So manche besonders fortschrittliche Musikschule kommt vielleicht ebenfalls infrage, wenn man das Beatboxen lernen will.

Beatboxen online lernen

Feste Präsenztermine sind nicht jedermanns Sache, während auch nicht jeder der geborene Autodidakt ist. All diejenigen, auf die beide Punkte zutreffen, können das Beatboxen online lernen, indem sie virtuelle Tutorials nutzen und/oder eine Beatbox-Schule im Internet besuchen.

Podcasts, virtuelle Klassenräume, ausführliche Anleitungen, Live-Chats und Lernvideos sind nur einige Methoden des E-Learnings, die auch beim Lernen des Beatboxens zum Einsatz kommen können.

Wer kann Beatboxen lernen?

Das Alter spielt bei Beatboxern im Allgemeinen keine Rolle, weshalb man sich in jedem Alter dem Beatboxing widmen kann.

Zugleich darf nicht außer Acht gelassen werden, dass es sich um einen Teil der Jugendkultur handelt. Um das Beatboxing zu erlernen, benötigt man kein besonderes Equipment. Ein gewisses Rhythmusgefühl sollte allerdings schon vorhanden sein.

Worin besteht die Faszination des Beatboxens?

Das Beatboxing übt auf viele Menschen eine große Faszination aus. Einerseits ist Musik eine universelle Sprache und andererseits zeichnen sich Beatboxer dadurch aus, dass sie sämtliche Sounds und Beats einzig und allein mit dem Mund, der Nase sowie der Stimme erzeugen. Sie benötigen keinerlei Instrumente, um Scratches, oder Rhythmen nachzuahmen. Außenstehende halten es für kaum möglich, dass ein Mensch solche Klänge erzeugen kann. Daraus entsteht vielfach der Wunsch, das Beatboxing zu lernen.

Wo findet Beatbox-Unterricht statt?

All diejenigen, die Beatboxer werden möchten und daher Beatbox-Unterricht nehmen wollen, müssen zunächst intensiv recherchieren.

An den Musikschulen findet eher klassischer Gesangs- und Instrumentalunterricht statt. Das übliche Angebot spricht angehende Beatboxer/innen daher nicht so sehr an. Diese werden dahingegen in einigen Jugendzentren fündig und können dort beispielsweise an Beatbox-Workshops teilnehmen.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Wer Beatboxer werden möchte, hat oftmals Vorbilder aus der Szene und möchte diesen nacheifern. An den meisten Musikschulen gibt es allerdings keine Beatbox-Kurse, weshalb es eine Herausforderung sein kann, einen Zugang zu dieser Technik zu finden. Aus unserer Redaktion gibt es im Folgenden daher einen kurzen Tipp, der angehenden Beatboxern auf die Sprünge helfen soll.

Autodidaktisch Beatboxer werden!

Ein großer Teil aller Beatboxer hat keinen Musikschulunterricht vorzuweisen, sondern sich alle Beats und Sounds selbst beigebracht. Beispielsweise über das Internet lassen sich Tutorials und Anleitungen finden, die eine Beatbox-Einführung bieten.

Interessierte können sich somit vieles anlesen und müssen dann einfach fleißig trainieren. Jede Übung verbessert ihre Fähigkeiten und bringt sie ihrem Traum näher, Beatboxer zu werden.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
3.7/511 ratings