Tuba lernen – Tubaunterricht an der Musikschule

Viele Menschen haben großes Interesse daran, Tuba spielen zu lernen, und sind von dem tiefen Klang dieses Blechblasinstrumentes fasziniert. Dass es eine herausfordernde Angelegenheit sein kann, dieses Musikinstrument zu lernen, steht außer Frage. Grundsätzlich ist ein Selbststudium zwar möglich, richtiger Instrumentalunterricht aber vorzuziehen. Wer nach einem guten Kompromiss sucht, sollte darüber nachdenken, Tuba per Online-Kurs zu lernen.

Unabhängig davon, für welchen Weg man sich schlussendlich entscheidet, sollte man sich vorab über die Tuba informieren. So ist es nicht nur wichtig zu wissen, dass es sich um ein Blechblasinstrument handelt, sondern auch, dass es verschiedene Bauformen gibt. Im Bereich der Tuba ist daher folgende Differenzierung erforderlich:

  • Basstuba
  • Helikon
  • Doppeltuba
  • Kontrabasstuba
  • Subkontrabasstuba
  • Sousaphon
  • Bombardon
  • Marschtuba

Tuba spielen lernen für Anfänger

Anfänger/innen, die Tuba spielen lernen möchten, verlieren angesichts der Vielfalt mitunter den Überblick. Grundsätzlich interessieren sie sich wohl für eine Kontrabasstuba, denn dabei handelt es sich um die gängige Variante des Instruments.

Der grundsätzliche Aufbau einer Tuba sollte interessierten Laien ebenfalls bekannt sein, bevor sie Unterricht nehmen.

Hier sind die folgenden Bauteile zu nennen:

  • Bechermundstück
  • drei bis sechs Ventile
  • konisch verlaufendes Rohr
  • Schallstück

Da es sich um ein Blasinstrument handelt, muss im Innern der Tuba durch das Blasen des Spielers ein Luftstrom entstehen. Durch Betätigung der Ventile wird die Länge und Schwingung gesteuert, was wiederum die Tonhöhe bestimmt. Das grundlegende Prinzip des Tubaspiels ist somit denkbar einfach.

Die Tuba kann sitzend oder stehend gespielt werden. Gegebenenfalls verwendet man dazu einen Ständer, Schultergurt oder Tubagürtel. Während das Instrument mit der linken Hand gehalten wird, bespielen die Finger der rechten Hand die Ventile.

Als Spieler benötigt man nun viel Luft, um Töne zu erzeugen, und sollte wissen, dass es in besonderem Maße auf die Vibration der Lippen ankommt.

Tubaunterricht vs. Selbststudium

Tuba spielen zu lernen, ist herausfordernd und erfüllend zugleich. Wer sich daran probieren möchte, kann bei der Musikschule vorstellig werden oder bei einem Privatlehrer Unterricht nehmen. Im Zuge des regelmäßigen Instrumentalunterrichts entwickeln sich die Lernenden zu wahren Tubisten und beherrschen die Tuba immer besser.

Verschiedene Übungen, der direkte Austausch mit dem Musiklehrer und umgehende Korrekturen sorgen für schnelle und kontinuierliche Erfolge.

Klassischer Instrumentalunterricht ist bestens geeignet, um Tuba zu lernen. Trotzdem halten Interessierte zuweilen nach Alternativen Ausschau und liebäugeln vielleicht mit einer autodidaktischen Vorgehensweise. Sie möchten eine Tuba kaufen, ein Lehrbuch erwerben und dann ein flexibles Selbststudium beginnen.

So sind sie vollkommen ungebunden und können ihr neues Hobby perfekt mit dem Beruf und/oder der Familie vereinbaren. Zudem fallen keine laufenden Kosten an, was ebenfalls ein nicht zu verachtender Vorteil ist.

Tuba online lernen

Angehende Tubisten, die zwar die Freiheiten des Selbststudiums zu schätzen wissen, im reinen Selbststudium aber nicht so gut zurechtkommen, können von einem Online-Kurs profitieren.

An der einen oder anderen Online-Musikschule können sie flexibel von Zuhause aus Tuba spielen lernen und zugleich eine professionelle Betreuung in Anspruch nehmen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.3/57 ratings