Posaune lernen – Posaunenunterricht an einer Musikschule

Der tiefe Klang der Posaune übt auf viele Menschen eine gewisse Faszination aus und lässt in ihnen den Wunsch reifen, Posaune spielen zu lernen.

Zunächst sollte man wissen, dass es sich um ein Blechblasinstrument handelt, das den Trompeteninstrumenten zugeordnet wird. Indem man in die Posaune bläst und dabei Lippenschwingungen erzeugt, kreiert man den Ton.

Man braucht somit die richtige Atmung sowie eine gute Lippentechnik, um der Posaune die gewünschten Klänge zu entlocken. Wer Posaune lernen möchte, muss sich dessen bewusst sein und bereit sein, die Herausforderung anzunehmen.

Die damit verbundenen Anstrengungen machen sich ohne Frage bezahlt, schließlich ist die Posaune ein schönes Instrument, das vielfältiges Musizieren ermöglicht.

Posaune spielen lernen für Anfänger

Anfänger/innen, die Posaune spielen lernen möchten, sollten zunächst den Aufbau und die Funktionsweise des Instruments ergründen. Zwischen Mundstück und Schalltrichter befindet sich ein zylindrisches Rohr. Zudem ist der Stimmzug ein wesentliches Element der Posaune.

Durch den Lippenansatz und den Zug werden so die jeweiligen Töne erzeugt, wodurch Ventile wie bei anderen Blechblasinstrumenten nicht erforderlich sind. Allerdings können einzelne Posaunen bauartbedingt durchaus mit einem Ventil versehen sein. Dabei handelt es sich dann um das sogenannte Quartventil, das mit dem linken Daumen betätigt wird.

Grundsätzlich muss man es als Anfänger/in an der Posaune erst einmal schaffen, eine angemessene Lippenspannung aufzubauen, um dem Instrument überhaupt einen Ton zu entlocken. Dann geht es um die richtige Lippen-, Blas- und Zugtechnik.

Dass die Posaune hohe Anforderungen stellt und mit einem gewissen Anspruch daherkommt, lässt sich folglich nicht leugnen. Nichtsdestotrotz kann man als Anfänger durchaus Posaune spielen lernen, sollte aber auf die Musikschule oder einen Privatlehrer setzen, um einen Zugang zur Posaune zu erhalten.

Posaune lernen für Kinder und Erwachsene

Das Posaune-Spielen ist grundsätzlich keine Frage des Alters, so dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen die Chance haben, dieses reizvolle Blechblasinstrument zu erlernen. Allerdings sollten Kinder zumindest im Grundschulalter sein, um die Technik des Posaune-Spielens erlernen zu können.

Nach oben gibt es dahingegen keine Altersgrenzen, so dass auch Senioren ein neues Hobby entdecken können, indem sie Posaune spielen lernen. Sowohl die Atmung als auch der Ansatz lassen sich in jedem Alter lernen, so dass die Posaune ein Musikinstrument für alle ist.

Posaunenunterricht vs. Selbststudium

Diejenigen, die Posaune lernen möchten, dürfen nicht erwarten, dass dies ein Selbstläufer ist und man lediglich eine Posaune kaufen muss. Man kann zwar durchaus autodidaktisch vorgehen und sich an einem Selbststudium versuchen, aber es ist alles andere als einfach, sich Posaune spielen selbst beizubringen.

Im Fachhandel findet man immerhin einschlägige Fachliteratur, die eine umfassende Einführung in das Posaunespiel bieten soll. Einen vollwertigen Ersatz für eine persönliche Betreuung erhält man so allerdings nicht.

An der örtlichen Musikschule oder bei einem privaten Lehrer wird man dahingegen rundum betreut und kann so unter fachlicher Anleitung Posaune spielen lernen.

Der professionelle Posaunenunterricht schafft ideale Grundlagen und bringt den Lernenden das Musizieren näher. Dabei kann man Einzelunterricht nehmen oder auch in der Gruppe lernen.

Posaune online lernen

Der Besuch der Musikschule ist stets eine gute Sache und sorgt dafür, dass man einen kompetenten Ansprechpartner hat und konsequent am Ball bleibt, schließlich muss man regelmäßige Termine einhalten und die Zwischenzeit stets zum Üben nutzen. Dass dies mitunter nicht mit dem Alltag vereinbar ist, ist oftmals Tatsache.

Man muss dann jedoch nicht zwingend auf ein Selbststudium ausweichen oder das Ganze aufgeben, sondern kann Posaune online lernen. Virtuelle Musikschulen und spezielle E-Learning-Angebote machen dies möglich.

Trotz umfassender Betreuung profitiert man im Rahmen des Online-Posaunenunterrichts von maximaler Flexibilität. Folglich handelt es sich um einen idealen Kompromiss.

Posaune für Anfänger – Das richtige Instrument finden

Unabhängig davon, auf welche Art und Weise man Posaune spielen lernen möchte, braucht man zunächst ein passendes Musikinstrument.

Über die Musikschulen kann man erst einmal eine Posaune leihen und sich ohne Risiko mit dem Instrument vertraut machen. Wer eine Posaune kaufen möchte, wird im Musikalienhandel, in entsprechenden Online-Shops oder auch über Kleinanzeigen fündig.

Dabei muss unter anderem folgende Differenzierung der verschiedenen Posaunen vorgenommen werden:

  • Bassposaune
  • Tenorposaune
  • Altposaune
  • Kontrabassposaune
  • Diskantposaune
  • Piccoloposaune
  • Sopranposaune

Neben der Stimmlage ist auch die Bauart ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal. So gibt es Posaunen nach deutscher und amerikanischer Bauart. Zudem sind auch Ventilposaunen auf dem Markt erhältlich.

Wie schwer ist es, Posaune zu lernen?

Wie schwer es ist, Posaune zu lernen, liegt mehr oder weniger im Auge des Betrachters und lässt sich nicht verallgemeinern.

Pauschale Antworten kann es in diesem Zusammenhang zwar nicht geben, aber grundsätzlich ist es immer eine Herausforderung, ein neues Musikinstrument zu lernen. Allerdings macht es die Posaune Anfängern etwas leichter als die Trompete.

Nichtsdestotrotz muss man erst einmal lernen, der Posaune einen Ton zu entlocken. Danach geht es um Notenkenntnisse sowie die Kontrolle der Töne.

Wann können Kinder Posaune lernen?

Dass es kein Kinderspiel ist, Posaune spielen zu lernen, steht außer Frage. Trotzdem können schon Kinder mit dem Posaunenspiel beginnen und sich so dieses faszinierende Instrument erschließen.

Eigentlich gibt es keine Altersgrenzen im Musikunterricht, aber speziell im Falle der Posaune sollte der Zahnwechsel bereits stattgefunden haben.

Ist dies geschehen, können Kinder in die Welt der Posaune eintauchen und dieses Instrument lernen.

Wie viel kostet eine gute Posaune?

Musikschüler/innen, die mit der Posaune beginnen, tun gut daran, zunächst auf ein Leihinstrument zu setzen. So vermeiden sie hohe Ausgaben und können erst einmal feststellen, ob sie Gefallen am Posaunenspiel finden und dauerhaft am Ball bleiben möchten.

Wer dies bejahen kann, möchte sich früher oder später eine Posaune kaufen. Je nach Marke, Bauart und Qualität variieren die Preise zwischen beispielsweise 300 Euro und 3.000 Euro. Grundsätzlich sollte man wenigstens eine gute Mittelklasse-Posaune für den Anfang kaufen.

Gegebenenfalls kann man auf ein gutes gebrauchtes Instrument ausweichen, um einerseits eine gute Posaune zu erhalten und andererseits im Budget zu bleiben.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Posaune zu lernen, erweist sich immer wieder als erfüllendes Hobby, denn es handelt sich um ein vielseitiges Blasinstrument. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können gleichermaßen Gefallen daran finden und so in die Welt der Musik eintauchen. Damit ihnen dies bestmöglich gelingt, gibt es nachfolgend einen Tipp aus unserer Redaktion.

Nehmen Sie das regelmäßige Üben ernst!

Die Teilnahme an Musikunterricht kann den Grundstein für den Einstieg ins Posaunenspiel bilden. Unabhängig davon, auf welchem Wege man das Instrument lernt, sollte man allerdings das regelmäßige Üben ernst nehmen.

Nur wer idealerweise täglich Posaune spielt, kann das Gelernte verinnerlichen und sich stetig verbessern. Dadurch schöpft man das ganze Potenzial des Posaunenunterrichts aus.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/55 ratings