Kindertanz an der Musikschule

Eltern, die ihren Nachwuchs in die Musikschule schicken, denken vor allem an Instrumentalunterricht oder gegebenenfalls eine Gesangsausbildung. Die meisten Musikschulen haben allerdings weitaus mehr zu bieten und decken unter anderem auch den Bereich Tanz ab. Musik und Tanz sind absolut untrennbar, so dass es an vielen Musikschulen eine Selbstverständlichkeit ist, dass nicht nur musiziert, sondern auch getanzt wird.

Insbesondere im Bereich der musikalischen Frühförderung ist der Kindertanz ein großes Thema. Kinder müssen also nicht zwingend die Tanzschule besuchen oder Tanzkurse absolvieren, um zu tanzen. Entsprechende Unterrichtsangebote auf dem Gebiet Kindertanz finden sich auch an so mancher Musikschule.

Tanzen an der Musikschule

Instrumentalunterricht sowie Gesangsstunden sind das Herz einer jeden Musikschule und die Aushängeschilder. Kinder, Jugendliche und Erwachsene erhalten hier gleichermaßen einen Zugang zur Musik und können aktiv werden, indem sie ihre Stimme ausbilden oder ein Musikinstrument spielen lernen. Wer dahingegen tanzen möchte, wendet sich vielfach eher an eine Tanzschule oder absolviert anderswo einen Tanzkurs. Dass man auch an der Musikschule tanzen kann, ist daher oftmals eine große Überraschung. In Anbetracht der Tatsache, dass man sich ganz automatisch zur Musik bewegen möchte, ist es aber keineswegs abwegig, dass der Tanz eine wichtige Säule für die meisten Musikschulen ist.

Die Verbindung von Musik und Tanz erfolgt an immer mehr Musikschulen ganz automatisch. Die Musikschulen beschränken sich zunehmend nicht mehr nur auf das reine Musizieren, sondern erfassen die Musik in ihrer Gesamtheit. Das Tanzen darf da auf keinen Fall fehlen. In gemeinsamen Projekten und Aufführungen zeigen die Musikschüler/innen der verschiedenen Fachbereiche, was sie gelernt haben. So ergibt sich ein breites Spektrum, wodurch man alle Möglichkeiten hat, seine Leidenschaft für Musik an der Musikschule auszuleben.

Unterrichtsangebote im Bereich Kindertanz der Musikschulen

Wer sich näher mit den Unterrichtsangeboten der Musikschulen befasst, stellt fest, dass der Instrumentalunterricht nur ein Teil des breiten Spektrums ist. Insbesondere für Kinder gibt es hier viele weitere Angebote, zu denen unter anderem auch der Kindertanz gehört. Die Angebote gleichen sich dabei allerdings nicht, sondern können sehr unterschiedlich ausfallen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich einen Überblick zu verschaffen und unter anderem die folgenden Optionen zu beachten:

Tänzerische Früherziehung

Im Rahmen der tänzerischen Früherziehung werden Kinder zwischen drei und sechs Jahren spielerisch an das Tanzen herangeführt. Dabei geht es noch nicht so sehr um korrekte Schrittfolgen oder Choreografien, sondern eher um die Entwicklung von Rhythmusgefühl. Gleichzeitig soll die Motorik geschult werden.

Kreativer Kindertanz

Der kreative Kindertanz weist einen ganzheitlichen Ansatz auf und greift auf unterschiedlichste Elemente zurück, um die Fantasie anzuregen. Kinder im Vorschulalter erhalten auf diese Art und Weise eine tänzerisch-musische Erziehung.

Ballett

Ballett wird vielfach als hohe Kunst des Tanzens betrachtet und nicht nur an Ballettschulen, sondern auch an einigen Musikschulen gelehrt. Kinder ab dem sechsten Lebensjahr können solche Angebote in Anspruch nehmen und Ballett tanzen lernen.

Jugendtanz

Etwa ab dem zwölften Lebensjahr kann man eher von Jugendlichen als von Kindern sprechen. Haben diese nach wie vor eine Leidenschaft fürs Tanzen, werden sie an so mancher Musikschule unter dem Stichpunkt Jugendtanz fündig. Moderne Musik, anspruchsvolle Choreographien und eigene Musicals können dabei auf dem Plan stehen und die Heranwachsenden begeistern.

Ab welchem Alter können Kinder an der Musikschule tanzen?

Wann der richtige Zeitpunkt für Kindertanz ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Schon Kleinkinder lieben es, sich zur Musik zu bewegen und zu tanzen. Dies bedeutet aber nicht, dass man sofort einen Tanzkurs für seinen Nachwuchs buchen sollte. Eine gute Anlaufstelle ist stets die örtliche Musikschule, deren Programm konkrete Altersempfehlungen enthält. In der Regel können Kinder bereits ab zwei oder drei Jahren die Musikschule besuchen und dort nicht nur musizieren, sondern auch tanzen. Für die Kleinsten gibt es vielfach den sogenannten Musikgarten, der Musik und Tanz verbindet.

Welche Voraussetzungen müssen Kinder zum Tanzen erfüllen?

Kinder, die tanzen möchten, müssen dazu im Allgemeinen keine besonderen Voraussetzungen erfüllen. Sofern sie Spaß an der Bewegung zu Musik haben, sind sie bestens gerüstet für den Kindertanz. Mitunter wird allerdings nicht nur hinsichtlich des Alters, sondern auch der Könnensstufe unterschieden, um homogene Tanzgruppen zu schaffen, in denen bestmögliche Ergebnisse erzielt werden.

Wie findet der Tanzunterricht an der Musikschule statt?

Der Ablauf des Kindertanzes an der Musikschule ist ein Thema, das die Eltern bei der Planung sehr beschäftigt. In der Regel erfolgt hier beispielsweise einmal wöchentlich Gruppenunterricht, dessen Zeiten nicht mit dem Kindergarten oder der Schule kollidieren. Daraus ergibt sich eine gute Vereinbarkeit mit dem Alltag.
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/55 ratings