Keyboard lernen – Keyboardunterricht an einer Musikschule

Kinder und Erwachsene, die Keyboard lernen möchten, sollten zunächst wissen, dass es hier durchaus gewisse Unterschiede zum klassischen Klavier gibt.

Bevor man Keyboardunterricht nimmt oder sich auf andere Art und Weise dem Keyboardspiel widmet, sollte man die bestehenden Differenzen ergründen und basierend auf den damit verbundenen Erkenntnissen eine Entscheidung treffen.

Während in früheren Zeiten das Klavier das Maß aller Dinge war, hat die Digitalisierung längst auch die Musik erfasst, so dass das Keyboard eine vielversprechende Option ist.

Im weitesten Sinne handelt es sich dabei um ein elektronisches Piano, denn die Klangerzeugung dieses Tasteninstruments erfolgt elektronisch beziehungsweise digital. Daraus ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, die Musiker/innen heutzutage sehr zu schätzen wissen.

Anders als das Klavier kommt das Keyboard allerdings ohne Pedale aus und nimmt auch längst nicht so viel Platz in Anspruch. Zu guter Letzt sei auch noch erwähnt, dass ein gutes Keyboard weitaus günstiger als ein Klavier zu haben ist. Es spricht also einiges dafür, Keyboard zu lernen.

Keyboard spielen lernen für Anfänger

Dass Anfänger einen leichteren Zugang zum Keyboard finden, ist nicht verwunderlich. Allerdings dürfen Interessierte auch nicht den Fehler machen, den Anspruch zu unterschätzen.

Das Keyboard gilt im Vergleich zum klassischen Klavier zwar als einfacheres Musikinstrument, dennoch darf man dieses nicht unterschätzen. Die Klaviatur entspricht der eines Klaviers, umfasst dabei in der Regel 61 Tasten, die es zu beherrschen gilt.

Fingerfertigkeit ist somit essentiell und bedarf einer umfassenden Schulung der Koordination. Für Anfänger dürfte die hinzuschaltbare Begleitautomatik ein großer Vorteil am Keyboard sein.

Zudem können sie sich voll und ganz auf ihre Fingertechnik konzentrieren, ohne noch zusätzlich an die Betätigung der Pedale denken zu müssen. Da ein Keyboard digital funktioniert und unter anderem auch über einen Kopfhöreranschluss verfügt, kann man lautlos üben und somit zu jeder Tages- und Nachtzeit Keyboard spielen, ohne die Mitbewohner und/oder Nachbarn zu stören.

Insbesondere für Anfänger, die sich zunächst nervtötenden Fingerübungen widmen müssen und auch noch keine Lieder zustande bringen, dürfte dies ein immenser Vorteil sein. Die vielfältigen Möglichkeiten des Keyboardspiels sind ebenfalls nicht von der Hand zu weisen und wissen zu überzeugen.

Keyboard lernen für Kinder und Erwachsene

Kinder verfügen oftmals über einen besonderen Zugang zur Musik und tun sich recht leicht, wenn es darum geht, ein Musikinstrument zu lernen. Kinder und Jugendliche, die in einer Band spielen oder ihre Lieblingssongs einfach nur nachspielen möchten, landen oftmals beim Keyboard.

Da sich die Anschaffungskosten in Grenzen halten und die Familie nicht permanent das anfängliche „Geklimper“ anhören muss, sofern ein Kopfhörer beim Üben zum Einsatz kommt, sind die meisten Eltern durchaus gewillt, diesem Wunsch ihres Nachwuchses zu entsprechen.

All diejenigen, die längst das Erwachsenenalter erreicht haben und Keyboard spielen lernen möchten, können dies getrost tun, denn zum Keyboardspielen ist es nie zu spät. Allerdings müssen sich Erwachsene darauf gefasst machen, zunächst einfache Kinderlieder zu spielen, um sich die Grundlagen des Keyboardspiels anzueignen.

Keyboardunterricht vs. Selbststudium

Unabhängig vom Alter sind Menschen, die ein Musikinstrument lernen möchten, stets an der Musikschule an der richtigen Adresse. Dort können sie Keyboardunterricht nehmen und so in Einzelstunden oder im Rahmen von Gruppenunterricht einen Zugang zu diesem modernen und vielseitigen Tasteninstrument erhalten.

Alternativ kann man aber auch den Versuch unternehmen, sich das Keyboardspielen selbst beizubringen. Dass ein solches Selbststudium eine enorme Herausforderung darstellt, liegt auf der Hand und sollte nicht unterschätzt werden.

Im Handel sind jedoch speziell für Selbstlerner diverse Materialien erhältlich. Dabei handelt es sich um sogenannte Keyboardschulen, die das Keyboardspiel Schritt für Schritt erläutern und zudem mitunter eine CD oder DVD mit Playalongs beinhalten.

Keyboard online lernen

Insbesondere Erwachsene, die parallel zum Job Keyboard spielen lernen möchten, wissen die Freiheiten eines Selbststudiums sehr zu schätzen. Dass sie im Gegenzug auf einen Ansprechpartner verzichten müssen, ist ein Manko, das mitunter den Erfolg des Keyboardspielens gefährdet.

Eine vielversprechende Alternative ist der Besuch einer Online-Musikschule. Bequem von Zuhause aus kann man so mit multimedialer Unterstützung Keyboard spielen lernen und hat trotz der räumlichen Distanz einen erfahrenen Musiker als Dozenten an seiner Seite.

Keyboards für Anfänger – Das richtige Instrument finden

Anfänger, die Keyboard spielen lernen möchten, tun sich mit dem Instrumentenkauf zuweilen etwas schwer. Hier kann der Musiklehrer helfen oder auch der Fachverkäufer im Musikhaus.

Wer dahingegen einen Online-Kurs absolviert und sein Keyboard auch online kaufen möchte, ist mehr oder weniger auf sich alleingestellt.

Diverse Ratgeber liefern Hilfestellungen, sind aber nicht immer anbieterunabhängig. Aus diesem Grund ist es essentiell, selbst zu wissen, worauf es bei einem guten Keyboard ankommt. Anfänger sollten auf eine Klaviatur mit mindestens 61 Tasten achten.

Zudem sollte eine Anschlagsdynamik gegeben sein. Verschiedene Klänge und Styles sowie ein ausreichend großer Speicher dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/54 ratings